Erste Versuche

Stellen Sie Fang-Fragen zum Thema Waller.

Moderator: Thomas Kalweit

Antworten
Björn
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 88
Registriert: 26 Okt 2007 22:52

Erste Versuche

Beitrag von Björn » 01 Sep 2016 10:45

Hallo

Habe lange nichts von mir hören lassen wofür ich mich mal entschuldigen muss.
Habe dieses Jahr wieder voll zurück gefunden in das Angelfieber.

Da sich wohl im Wallerforum nicht soooo viel tut würde ich gern mal das Thema neu anstoßen.

Ich habe einen See in der nähe welcher vor ca 30 Jahren mit Jungen Wallern besetzt wurde.
Also sollten sicherlich jetzt schon stattliche Tiere sein. Bin mir nicht sicher wie groß sie jetzt sein könnten evtl weiß da jemand mehr über das Wachstum als ich. Man muss dazu sagen das es ein recht kühler See ist.

Ein paar versuche habe ich schon unternommen mit Köderfisch womit ich schon ca 10 Jungtiere fangen konnte alle zwischen 30 und 60 cm denke mal das es ca 2-3 Generationen sind. Somit müssen auch starke Mütter da sein. Nach Enten rauben habe ich sie schon gesehen totaler Wahnsinn.

Was mir sorgen macht ist meine Ködertechnik. Bin absolut unerfahren in Sachen Wels wäre schön wenn ich hier Tipps und Tricks bekomme könnte um evtl mal einen GROßEN Waller zu fangen.

Der See wird zu 95% nur auf Karpfen befischt somit denke ich das reichlich Frolic, Boilies etc gefüttert wird. Wäre sicherlich ein versuch mit Pellets wert. Aber wo biete ich ihn an? Auf Grund oder besser 30-50cm über Grund?

Tauwurmbündel habe ich direkt auf Grund angeboten wäre das nicht auch ein Popup System gut?

Dann das nächste Problem, mit Rasseln oder ähnliches ist es schwierig im See da ja keine Wasserbewegung da ist.

Ihr seht ich habe viele Fragen :roll:
Gruß

Björn

Benutzeravatar
Fishermanslure
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1196
Registriert: 18 Jul 2011 09:29
Wohnort: Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Erste Versuche

Beitrag von Fishermanslure » 01 Sep 2016 19:22

Hallo Björn,

da in dem Gewässer die Waller offenbar nicht wirklich befischt werden, wird es auch außer Karpfenködern kaum etwas geben, mit dem sie schon negative Erfahrungen gemacht haben, was nicht dein Nachteil sein sollte. Ich stimme dir zu, wenn Jungwaller in der Größe gefangen werden, dann ist mit Sicherheit auch Portential nach oben mit der Größe.

Ich würde es wohl am ehesten mit stark "duftenden" Ködern versuchen, die aber von den üblichen Karpfenködern abweichen, z. B. Calamarifetzen. Die kannst du dann immer noch entweder mit Würmern oder mit Köderfischen garnieren. Anbieten würde ich nie ganz unten am Grund, bei der Anatomie des Welses ist Nahrungsaufnahme vom Grund wohl eher nicht mit in der Bauanleitung gewesen...

Nimm ne Schwimmermontage und bleib einen halben Meter über Grund, so hast du auch gleich eine sensible Präsentation, denn Waller sind vorsichtiger als man denken sollte.
Grüßle
Rainer
Ein echter Spinner vor dem Herrn...

Björn
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 88
Registriert: 26 Okt 2007 22:52

Re: Erste Versuche

Beitrag von Björn » 02 Sep 2016 08:14

Hallo

Danke für Calamarifetzen Tipp.

Wäre er nicht auch eine Option mit Grundblei und Auftrieb zu fischen? Dann Treibt mir der Köder nicht ständig gegen die Steilkante im Uferbereich.
Da würde er ja auch mehr oder weniger auf Grund liegen.
Gruß

Björn

Benutzeravatar
Fishermanslure
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1196
Registriert: 18 Jul 2011 09:29
Wohnort: Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Erste Versuche

Beitrag von Fishermanslure » 05 Sep 2016 19:04

Klar, du kannst auch mit U-Pose fischen, alles was den Köder etwas vom Grund abhebt ist hilfreich. Da du ja keine Strömung hast, ist auch das Fischen mit der U-Pose sehr sensibel, du brauchst halt Schnurclips, sonst steigt dir die U-Pose bis zur Oberfläche...
Grüßle
Rainer
Ein echter Spinner vor dem Herrn...

Björn
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 88
Registriert: 26 Okt 2007 22:52

Re: Erste Versuche

Beitrag von Björn » 08 Sep 2016 20:48

Hallo

Kleiner Zwischenstand nach zwei versuchen.

Zum ersten Ansitz gibt es nicht viel zu sagen. Wetterwechsel von schönem Sommerwetter auf Wind und sehr kalt.
Ich glaube die Welse saßen einfach nur vor dem Karmin somit waren sie schlauer als ich :lol: .

Der zweite Ansitz war da schon besser. Eine Rute mit Tauwurmbündel in Verbindung einer U-Pose brachte mir in der Dämmerung endlich den Biss.
Bei dem Anschlag merkte ich nur leere. Naja was soll ich sagen der Biss war da und heftig werde mich noch etwas gedulden müssen.
Wie heißt es so schön "Jeden Tag ist Angeltag, aber nicht immer ist Fangtag"

Drückt die Daumen
Gruß

Björn

Benutzeravatar
Fishermanslure
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1196
Registriert: 18 Jul 2011 09:29
Wohnort: Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Erste Versuche

Beitrag von Fishermanslure » 09 Sep 2016 16:32

Läuft!!!
Solange du Aktion an der Rute hast, läuft auch der Lernprozess und der erste Fang wird dann auch bald kommen. Wie ich schon sagte, die Jungs sind manchmal vorsichtiger als man es ihnen zutraut...

Viel Erfolg weiterhin.
Grüßle
Rainer
Ein echter Spinner vor dem Herrn...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast