Artikel hier auf der HP veröffentlicht, durch F&F.

Was geschieht gerade wo, wie und warum?

Moderatoren: Thomas Kalweit, Uwe Pinnau

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 872
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: Artikel hier auf der HP veröffentlicht, durch F&F.

Beitrag von fischera » 26 Mai 2023 14:46

Norwegischer Zuchtlachs:
Besser als sein Image
26.05.2023
https://fischundfang.de/norwegischer-zu ... ein-image/

Er ist noch viel schlimmer,
behaupte ich,
und ich beziehe mich nicht nur auf diesen 45 Min. TV Beitrag.

(Weiterführender Text auf der HP etwas tiefer)

https://www.zdf.de/dokumentation/hannes ... s-100.html

Mehr z.B.
" Die wahren Kosten der milliardenschweren schottischen Lachsindustrie: Neue erschütternde Aufnahmen zeigen, wie die Fische in Schottlands Lachsfarmen leiden. "
https://albert-schweitzer-stiftung.de/a ... ierhaltung

3 Min. Video
https://www.youtube.com/watch?v=HH6V7cnlRQc

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 872
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: Artikel hier auf der HP veröffentlicht, durch F&F.

Beitrag von fischera » 03 Jun 2023 00:54

" Die dänische Reederei DFDS, eine der größten Reedereien Europas, wird ihre Routen im Hellenischen Graben vor Griechenland ändern und langsamer fahren. Damit will sie die Gefahr verringern, im östlichen Mittelmeer mit stark gefährdeten Pottwalen zu kollidieren. "
Aus:
https://fischundfang.de/langsamer-fuer-die-wale/

"Wir könnten schon, wenn wir nur wollten!"

Forschungsgelder sinnvoll einsetzen. ( *** )

" Im dänischen Kerteminde ist es Schweinswal-Forschenden gelungen, diverse „Sätze“ zu identifizieren, mit denen sich die Tiere untereinander verständigen.
Schweinswale sind entfernte Cousins der Delfine, aber auch der Pottwale und Orcas – sie alle werden zu den Zahnwalen gezählt.
...
Das von ihm erfundene Schweinswal-Warnsystem, der PAL, sieht aus wie eine längliche Boje, etwa 20 Zentimeter lang.
Sein Innenleben besteht aus einem Mikrochip, der darauf programmiert ist, das aggressive Warnsignal der Schweinswale auszustoßen, auf einer Frequenz von 133 Kilohertz, also astreines Schweinswal-Imitat.
„Das Signal besteht aus 1200 Klicks in immer kürzeren Intervallen“, erklärt Culik.

Der Effekt:
„Durch das Geräusch werden die Tiere aufmerksam, es animiert sie, ihre Echoortung anzuwerfen.“
In dieser Wirkung liegt der wesentliche Unterschied zu anderen Geräten, die in der Fischerei bereits eingesetzt werden, um den unerwünschten Beifang zu verringern.
Diese „Pinger“ produzieren Geräusche, die Schweinswale verscheuchen.
...
Culik konnte in einem Versuch mit 200 eingesetzten Geräten zeigen,
dass an Stellnetzen angebrachte PAL-Geräte den Schweinswal-Beifang um durchschnittlich 70 Prozent reduzieren."
Aus:
https://www.fr.de/panorama/der-trick-mi ... 14528.html

Bundeswehr lehnt Pinger ab.
Quelle:
www.meeresakrobaten.de

" Angesichts der zunehmenden Angriffe von Orcas auf Freizeitsegelboote vertreibt die Firma Isifish ein Walabwehrmittel, das Angriffe abwehren soll. "
( * )
https://www.boote.com/artikel/41315/der ... rnzuhalten

#################################

( * )
" Seit 2020 kommt es vor der iberischen Atlantikküste und in der Straße von Gibraltar immer wieder zu Orca-Angriffen auf Segelboote.
Nun sank erneut ein Segelboot, diesmal vor der spanischen Südküste bei Barbate, nachdem Orcas es beschädigt hatten.
...
Von Juli 2020 bis Oktober 2022 kam es zwischen der marokkanischen Küste und der französischen Bretagne nach Auskunft von GTOA zu insgesamt 443 Interaktionen zwischen Orcas und Segelschiffen.
Dabei wurden 19,6 Prozent der betroffenen Boote so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. "
( ** )
https://www.stiftung-meeresschutz.org/t ... a%20(GTOA).

( ** )
Die Utopien sind oft nur vorzeitige Wahrheiten.
Alphonse de Lamartine

Während ein Fischer in Peru durch einen Fischschwarm unbemerkt ums Leben kommt, lassen in Kanada, vor Vancouver Island, die Buckel- und Grauwale auf sich warten.
Als ein Orca tot am Strand gefunden wird,
der zuvor ein Fischerboot angegriffen haben soll,
...
8 Folgen
Die Thriller-Serie DER SCHWARM
erzählt vom Kampf der Menschheit gegen eine unbekannte Schwarmintelligenz, die in den Tiefen des Meeres lebt. "
Aus:
https://www.zdf.de/serien/der-schwarm

( *** )
Ein Beispiel aus der Energieforschung.
https://www.bundesrechnungshof.de/Share ... onFile&v=2
„Ich weiß, dass ich nichts weiß“

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 872
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: Artikel hier auf der HP veröffentlicht, durch F&F.

Beitrag von fischera » 23 Jun 2023 09:53

" Neue Erkenntnisse zum Oder-Fischsterben
22. Juni 2023

Dies ist ein deutlicher Hinweis auf eine maßgebliche Einleitung salzhaltiger Abwässer aus dem polnischen Bergbau.
Hierfür sprechen auch die enormen Salzmengen von im Durchschnitt 4.000 Tonnen Kochsalz, die zusätzlich je Tag in dem Zeitraum der Algenblüte eingebracht wurden.
Diese Menge entspricht in etwa dem Inhalt von 200 Güterwaggons Salz je Tag. "
Aus:
https://fischundfang.de/neue-erkenntnis ... chsterben/

2009 wurde mir persönlich so richtig deutlich welche Salzmengen Deutschland als Eintrag in die Werra/Weser zulässt,
durch den Vergleich einer sehr bekannten Größe.

" ... Christian Meyer, Naturschutzexperte der Grünen im Niedersächsischen Landtag:
Wenn Sander die Nordsee-Variante nicht schnellstens prüft, bleibt K + S tatsächlich bei der lokalen Lösung und das heißt,
wie bisher,
werden 200 LKW-Ladungen pro Tag in Werra und Weser gekippt."
Aus:
https://taz.de/Gewaesserschutz/!5152425/

13 Jahre später!
2022
" Sechs weitere Jahre lang darf der Düngemittelhersteller K+S Salzlauge in die Werra und damit auch in die Weser einleiten.
Das hatte das Regierungspräsidium Kassel noch kurz vor Jahresende genehmigt. "
Aus:
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersa ... g8046.html

15 Jahre später!
" 06/2023
Die Reform des Klimaschutzgesetzes hat das Bundeskabinett passiert.
In Zukunft sollen die Sektorziele Geschichte sein.

Im Zentrum steht eine mehrjährige Gesamtbetrachtung.
Aber richtig zufrieden zeigt sich damit eigentlich nur die FDP.
Aus den Reihen der Grünen kommt Kritik an der Novelle.
Und bei den Umweltverbänden fällt das Urteil vernichtend aus. "
Aus:
https://background.tagesspiegel.de/ener ... tzgesetzes

Sind es wirklich in der Mehrheit Dummköpfe die unser Land /Welt regieren?

Oder sind es Menschen die aus Selbstdarstellung/Selbstbereicherung den Tot, die Verschlechterung der Lebensumstände,
für Millionen/Milliarden von Menschen etc. wissentlich zerstören?
Sind es Menschen die mit gespaltener Zunge sprechen?
Sperren wir nicht die falschen Menschen ins Gefängnis?

In meiner Betrachtung spricht vieles für ein Ja,
in diesen Fragen.

Ein Fall von ...

" Klima-Aktivistin wegen versuchter Nötigung und Sachbeschädigung zu vier Monaten Haft verurteilt. "
Aus:
https://www.fr.de/panorama/news-klima-a ... 37342.html

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 872
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: Artikel hier auf der HP veröffentlicht, durch F&F.

Beitrag von fischera » 26 Jun 2023 09:48

Am 02. Juni 2023 hier eingestellt:

" Von Juli 2020 bis Oktober 2022 kam es zwischen der marokkanischen Küste und der französischen Bretagne nach Auskunft von GTOA zu insgesamt 443 Interaktionen zwischen Orcas und Segelschiffen.
Dabei wurden 19,6 Prozent der betroffenen Boote so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. "

Hatten da einige Leser Zweifel an der Tatsache?

Gerade wieder passiert.
ZDF Heute Journal - 21:45 23.06.23
Zieletappe der Ocean Race

Sie wollen nur spielen,
oder suchen sie neue Nahrungsquellen?
(Überfischung der Meere)
https://www.ndr.de/sport/mehr_sport/Unh ... ce582.html

Video 3 Min.
https://www.eurosport.de/segeln/the-oce ... ideo.shtml

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 872
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: Artikel hier auf der HP veröffentlicht, durch F&F.

Beitrag von fischera » 27 Jun 2023 17:19

" Bei den aktuell herrschenden Temperaturen zieht es viele Petrijünger an kommerzielle Angelseen, wo es dann auch auf „Störe“ geht.
Dass diese Kreuzungen aus Stör und Sterlet im Vergleich zu den bei uns fast ausgestorbenen „echten“ Stören kleine Fische sind, wissen nur noch wenige.

Viele Menschen haben vergessen, dass Störe bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts regelmäßig und in großer Zahl in Ströme wie den Rhein und die Elbe
( Weser) aufstiegen und einen bedeutenden Faktor in der Berufsfischerei darstellten. "
Aus:
https://fischundfang.de/traumfische-unser-grosseltern/

Einige wenige Störe überlebten noch ...

" 10/2021
Der Stör kehrt zurück in Elbe und Oder:
Ob er bleibt, ist auch eine Frage der Politik.

Im Interview zieht IGB-Forscher Jörn Geßner eine Bilanz des Wiederansiedlungsprogramms.
In der Elbe war zuvor der letzte geschlechtsreife Stör im Jahr 1985 gefangen worden, in der Nordsee vor knapp 30 Jahren.
Das waren über zwei Meter lange Tiere.
Eine Art Restbestand, denn die letzte nachgewiesene Vermehrung in Deutschland datiert auf das Jahr 1964. "
Aus:
https://www.igb-berlin.de/news/der-stoe ... ahr%201964.

In der Weser - Nebenflüssen war es wohl schon einige Jahrhunderte vorher ein besonderes Ereignis wenn ein Stör gefangen wurde.

" Häpke ( * )schreibt das im Frühjahr 1850 vor dem Celler Wehr ein Delphin (Schweinswal) gefangen wurde und zur Schau gestellt wurde.
Am 7.6.1876 ist laut Celler Zeitung ein Stör von 140 Pfund durch den Fischzuchtmeister Nölke vor dem Wehr gefangen worden. "

Sie brauchen etwas Zeit = 41 Seiten.

" Fische und Fischerei im Wesergebiete.
Zweiter Beitrag von Dr. L. Häpke.
Den im ersten Hefte des V. Bandes der Abhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Bremen.
Im Jahre 1876 veröffentlichten ichthyologischen Beiträgen lasse ich einige weitere
Mittheilungen über Fische und Fischerei im Wesergebiete folgen.
...
Accipenser Sturio L., Stör.
Die Erlaubniss zum Störfange
auf der Unterweser wird von dem Amte Hagen gegen eine jährliche
Pacht von etwa 20 Mark erwirkt.
Der Fang, welcher vom April
bis Ende Juli betrieben wird, war in den letzten Jahren nur gering
und betrug in den oldenburgischen Aemtern Brake und Elsfleth im vorigen Sommer 13 Stück,
während auf der Elbe bei Glückstadt,
Twielenfleth und Störort mehr als 2300 Störe bis zu einem Gewicht
von 180 Kilo das Exemplar erbeutet wurden.
In der Nähe der
Badener Berge wurden dagegen im vorigen Sommer mit der dort
in Betrieb gesetzten Lachsfischerei 46 Störe erbeutet, die fast sämmtlich auf den Bremer Fischmarkt gelangten und hier frisch zu
einer Mark pr. Kilo verkauft wurden."
Aus:
https://www.zobodat.at/pdf/Abh-natwiss- ... 7-0616.pdf

Lust auf mehr?

" Ichthyologische Beiträge.
Von Dr. L. Häpke.
I. Zur Entdeckuugsgeschichte der künstlichen Fischzucht. "
Aus:
https://www.zobodat.at/pdf/Abh-natwiss- ... 7-0192.pdf

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 872
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: Artikel hier auf der HP veröffentlicht, durch F&F.

Beitrag von fischera » 21 Jul 2023 11:48

Moorbirke ist Baum des Jahres 2023
Ein Artikel dazu hier in F&F erschienen am 21.07.2012
https://fischundfang.de/moorbirke-ist-b ... hres-2023/

Auf die Moorbirke zu setzen, zeugt von Weitsicht.
Von den Finnen zu lernen, auch.

Dieser Baum eignet sich auch an vielen Stellen den aufgebrachten Landwirten ein Einkommen zu erwirtschafteten.
Es sind ja gerade wieder einige mit ihren riesigen Traktoren unterwegs weil sie in der Vernässung von Flächen ihren Untergang sehen.
Auch den Untergang der viel zu hohen Milchkuhbestände!

2 Videos dazu - 15 Min. und 2 Min.
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ ... re236.html

https://www.ndr.de/nachrichten/info/Pla ... 47994.html

Die Finnen sind am glücklichsten.

Zum sechsten Mal in Folge wurde Finnland zum Land mit der glücklichsten Bevölkerung der Erde gekürt – trotz des russischen Angriffskriegs.
Deutschland verschlechterte sich im Ranking noch mal um zwei Plätze.
20.03.2023

" Die Birken sind die wichtigsten Laubbaumarten in Finnland. Wirtschaftlich sind jedoch nur zwei Birkenarten von besonderer Bedeutung:
Die Sandbirke (Betula pendula Roth) sowie die Moorbirke (Betula pubescens Ehrh.).
Der Birkenanteil beträgt in Finnland 16 % des aufstockenden Holzvolumens.
Dies entspricht 363 Mio. m3. Obwohl die Moor‑Birke häufiger vorkommt (12 %) ist die wirtschaftlich bedeutendere Baumart die Sand‑Birke (4 %).

Die finnischen Birken befinden sich zu zwei Dritteln in nadelbaumdominierten Mischbeständen.
Zusätzlich wird die Birke in Finnland gepflanzt und dann auch in Reinbeständen bewirtschaftet. "
Aus:
https://www.waldwissen.net/de/lernen-un ... n-finnland

Betula pubescens Ehrh. - Moor-Birke
https://wiki.tum.de/display/Forst/Betul ... Moor-Birke

" Bei der Birke bieten sich neben der Holznutzung diverse Sondernutzungsmöglichkeiten der einzelnen Baumbestandteile an,
wie es kaum eine andere Gehölzart bietet.
Einige Produkte können geerntet werden, ohne den Baum fällen zu müssen. "
Aus:
https://plan-birke.de/verwenden/

Die Buche in Deutschland ist die Birke in Finnland.
https://www.forstpraxis.de/die-moor-bir ... cens-19619

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 872
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: Artikel hier auf der HP veröffentlicht, durch F&F.

Beitrag von fischera » 26 Jul 2023 00:19

Der Tölpel hatte wohl den Schnabel (Schnauze) voll von der Nordseeküste!

" Sensationelle Entdeckung auf einem Stoppelfeld im südlichen Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz.
Am 14. Juli 20023 fand ein Landwirt dort einen erschöpften Basstölpel von der Nordseeküste. "
Aus F&F
https://fischundfang.de/hochseevogel-in ... hgelandet/

" Durch keine andere heimische Seevogelart wird uns das Problem des Meeresmülls so erschreckend vor Augen geführt wie durch den Basstölpel Morus bassanus.
Betroffen sind aber auch viele weitere Lebewesen über und unter der Meeresoberfläche – weltweit genauso wie in den Schutzgebieten des Vereins Jordsand an Nord- und Ostsee. Es ist höchste Zeit, dass sich daran etwas ändert. "
Aus:
https://www.jordsand.de/themen/basst%C3 ... en-meeren/

7 Minuten Video!
https://www.ardmediathek.de/video/panor ... WFmNjI3NjA

07/2023
" Das VG Hamburg wird sich mit der umstrittenen Steinabwurf-Aktion von Greenpeace beschäftigen.
Die Umweltorganisation wendet sich gegen einen Untersagungsbescheid des Schifffahrtsamtes.
...
Jeder Stein trägt dazu bei, die artenreichen Steinriffe und Miesmuschelbänke vor der Zerstörung durch schwere Schleppnetze zu schützen",
hatte Thilo Maak, Meeresbiologe bei Greenpeace, zur Begründung der Aktion vor drei Jahren gesagt."
Aus:
https://www.lto.de/recht/nachrichten/n/ ... -seerecht/

" Versenkte Felsbrocken
Neues Leben im Meer vor Sylt
Vor Jahren versenkte Greenpeace eigenmächtig 300 Findlinge in der Nordsee, ein Gericht stoppte die Aktion damals. Unterwasserfotos zeigen nun: Bei Korallen und Fischen sind die Steine gut angekommen. "
Aus:
https://www.spiegel.de/wissenschaft/nat ... 94889.html

Wie Greenpeace im Norden zu kämpfen begann.
https://www.ndr.de/geschichte/chronolog ... ce177.html

Und Deutschland wäre nicht Deutschland ...

" In sozialen Medien wird auch bemängelt,
dass es ortsfremde Granitblöcke sind, die vor Rügen im Meer versenkt werden.
Was halten Sie von dieser Kritik?

Das kommt darauf an, aus welchem Blickwinkel man das betrachtet.
Die Steine selbst werden sich nicht auflösen.
Aber sollten Geologen dort einmal forschen, könnten sie sich wundern, wo denn dieser Stein plötzlich herkommt.
Man könnte auch darüber diskutieren, ob dies eine illegale Müllentsorgung ist, was Greenpeace macht.
Denn es gibt klare Regeln, was man wie ins Meer einbringen darf.
Schließlich soll kein Schutthändler auf die Idee kommen, sein Geröll in der Ostsee abzuladen.

Fairerweise muss man allerdings sagen,
dass im Zuge des Baus von Windkraftanlagen ( * )auch große Mengen Steine ins Meer eingebracht werden
. "
Aus:
https://www.spektrum.de/news/man-muss-g ... ft/1755014

( * )
Seit Jahren wird uns vom niedrigen Strompreis erzählt den erneuerbare Energieproduktionen erzeugen.
Platz 2 belegt Deutschland in der EU und weltweit.
https://de.statista.com/statistik/daten ... e%20zahlen.

Jetzt soll es sich ändern und die Erde ist eine Scheibe.
Strompreisbremse wurde eingeführt, bezahlt von Steuergeldern.
Linke Tasche Rechte Tasche.

" Windkraft
Auktion von Offshore-Parks bringt Milliarden
12.07.2023
Zum ersten Mal zahlen Konzerne Geld für das Recht, in der Nord- und Ostsee Windparks eröffnen zu dürfen.
Und: Der Erlös kommt den Stromkunden zu Gute. "
Aus:
https://www.zdf.de/nachrichten/wirtscha ... e-100.html

Da war doch noch ...
WARNUNG VOR PRIVATISIERUNG
Wird das Trinkwasser zum Spekulationsobjekt?
https://www.lokalkompass.de/bochum/c-po ... t_a1827523

Ich fühle mich wie der Basstölpel, Schnauze ...

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 872
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: Artikel hier auf der HP veröffentlicht, durch F&F.

Beitrag von fischera » 26 Jul 2023 01:40

Nachtrag zum 25.07.2023

" Gerade unter den Nationen die sich für die zivilisiertesten halten, die bekunden, sich von den Naturgesetzen leiten zu lassen,
und die sich der großartigsten Fortschritte in der Wissenschaft rühmen,
finden wir die größte Apathie und die größte Ruchlosigkeit,
was das ständige dieser wichtigsten aller Lebensnotwendigkeiten angeht
... "
Aus:
Alfred Russel Wallace
Des Menschen Stellung im Weltall, 1903

Unser Bundestag ist falsch bestückt und ( * )
https://www.augsburger-allgemeine.de/po ... 00806.html

WER WAR ALFRED RUSSEL WALLACE?

Wallace stammte aus einer armen Familie, verließ mit 14 die Schule, arbeitete als Landvermesser und brachte sich sein biologisches Wissen, angetrieben von grenzenloser Neugierde, im Selbststudium bei.
Vier Jahre lang (1848-1852) begab er sich auf Reise durch das Amazonasgebiet.
Als Erster erkundete er die Zuflüsse Rio Negro und Rio Uaupes und kartierte diese präzise.
Mit Schiffbruch und dem Verlust seiner gesamten Sammlung ging die Reise zu Ende.
Er kehrte zurück, geprägt von der Eingebung, der Artentwicklung müsse ein Naturgesetz zugrunde liegen.
Voll des Forscherdrangs, führt es ihn ab 1854 für acht Jahre allein durch die Inselwelt des indo-australischen Archipels zwischen Malaysia und Neuguinea.
125 000 naturkundliche Sammlungsobjekte brachte er zurück nach England und das Prinzip der natürlichen Auslese als entscheidenden Mechanismus in der Entstehung der Arten.
...
Wallaces Bitte zu ignorieren kommt für Darwin ehrenhalber ( * ) nicht in Frage.
Zusammen mit Lyell findet er schließlich ein Arrangement, in dem beiden die Ehre der Entdeckung zugestanden wird. "
Aus:
https://www.planet-wissen.de/natur/fors ... e-100.html
Zuletzt geändert von fischera am 26 Jul 2023 03:04, insgesamt 2-mal geändert.

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 872
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: Artikel hier auf der HP veröffentlicht, durch F&F.

Beitrag von fischera » 26 Jul 2023 03:01

Der Tölpel in Bayern ist nicht das erste Opfer von "Tölpeln" in Regierungen - EU

" 2010
Mehr als 1000 Kilometer haben die Geier von den Pyrenäen bis nach Belgien zurückgelegt - offensichtlich auf der Suche nach Nahrung: "Wir wissen, dass die Tiere seit geraumer Zeit nicht gefressen haben", sagte Jan Rodts vom flämischen Vogelschutzbund im Radiosender VRT.

In Spanien, so heißt es, fänden die Aasfresser nicht mehr genügend Kadaver:
Eine EU-Vorschrift verbiete den Bauern dort seit 2003 das Liegenlassen von totem Vieh auf den Weiden, um Seuchen wie dem Rinderwahnsinn vorzubeugen. "
Aus:
https://www.sueddeutsche.de/panorama/re ... n-1.922319

2021
" Die Geier in Indien zählten noch vor rund 20 Jahren zu den häufigsten Greifvogelarten der Welt.
Die Bestände der Geier brachen drastisch ein.
Verantwortlich dafür war der Einsatz des Schmerzmittels Diclofenac bei Rindern. Über die toten Kadaver nahmen die Vögel Diclofenac auf und verendeten an Nierengicht.
Trotz der Warnungen von zahlreichen Vogelschützern gab die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) das Schmerzmittel 2014 in Europa für den Einsatz in der Veterinärmedizin frei. "
Aus:
https://www.geo.de/natur/tierwelt/geier ... 14490.html

Das ist vorsätzliche Tötung, der EU ist das Problem seit Jahrzehnten bekannt.
https://www.bundestieraerztekammer.de/b ... terben.pdf

Diclofenac
für den Menschen?

Ich erspare ihnen die näheren Beschreibungen was ich selbst erlebt habe, Ablösungen von Darmschleimhäuten.
Ich kannte das nicht, damals 2018, mein Dr. ?
2013
Rote-Hand-Brief zu Diclofenac
https://www.akdae.de/fileadmin/user_upl ... 130715.pdf

Das sollten sie auch mit Vorsicht einnehmen, wenn überhaupt.
( hat NATÜRLICH auch eine Freigabe in der Veterinärmedizin)

" 06/2023
Diese Einschränkungen wurden 2019 nach einer EU-weiten Überprüfung dieser sehr seltenen, aber schwerwiegenden Nebenwirkungen eingeführt. Eine von der EMA finanzierte Studie hat gezeigt, dass der Einsatz von fluorchinolonhaltigen Antibiotika zwar zurückgegangen ist,
diese Arzneimittel aber immer noch außerhalb ihrer empfohlenen Anwendungszwecke verschrieben werden können. "
Aus:
Diese Einschränkungen wurden 2019 nach einer EU-weiten Überprüfung dieser sehr seltenen, aber schwerwiegenden Nebenwirkungen eingeführt. Eine von der EMA finanzierte Studie hat gezeigt, dass der Einsatz von fluorchinolonhaltigen Antibiotika zwar zurückgegangen ist,

diese Arzneimittel aber immer noch außerhalb ihrer empfohlenen Anwendungszwecke verschrieben werden können. "
Aus:
https://www.bfarm.de/DE/Arzneimittel/Ph ... ?nn=471274

In der USA seit 2013 nur unter Vorbehalt verschrieben, mehr ...
https://forum.onlyme-aktion.org/showthread.php?tid=8470

Bleiben sie gesund.

Geier Sturzflug
https://www.youtube.com/watch?v=RUdyqJuJOAs

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 872
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: Artikel hier auf der HP veröffentlicht, durch F&F.

Beitrag von fischera » 27 Jul 2023 15:41

„Die Unterbrechung von Fließgewässern durch Absperrbauwerke führt dazu, dass sich in diesen Stauräumen
vermehrt Sedimente wie Kies und Sand sowie organische Bestandteile wie Blätter ansammeln.
Durch den Abbau des organischen Materials entsteht Methan.
( * )
Dieses ist bezogen auf eine Zeitspanne von 20 Jahren etwa 86-mal so klimaschädlich wie Kohlenstoffdioxid“, sagt Prof. Dr. Christian Jokiel vom Labor für Wasser und Umwelt der TH Köln.
Allein die Wupper-Vorsperre mit ihrem Volumen von 307.000 Kubikmetern gebe jährlich so viele Treibhausgase ab wie
ein Pkw auf anderthalb Millionen Fahrkilometern.
( ** )
Aus:
https://fischundfang.de/methan-aus-stauseen-nutzen/

( * )
Sofortige Beendigung der Befreiung von der CO² Abgabe, bei Wasserkraftwerken.

" Die CO2-Abgabe oder der CO2-Preis auf Strom beschreibt den EU-weiten Handel mit Emissionszertifikaten.
Kraftwerksbetreiber müssen seit 2013 CO2-Zertifikate für die Erzeugung von Strom aus fossilen Quellen wie Gas oder Erdöl bezahlen. "

( Erneuerbare Energien wie Solarenergie, Windenergie, Wasserkraft und andere, die keine CO2-Emissionen verursachen,
sind von der CO2-Steuer nicht betroffen )
Aus:
https://www.vattenfall.de/infowelt-ener ... euer-strom

01/2023
" 1. Strom wird nur dann i.S. von § 9 Abs. 1 Nr. 1 StromStG "aus erneuerbaren Energieträgern erzeugt", wenn dabei tatsächlich ‑‑physikalisch‑‑ und nicht nur bei einer kaufmännisch-bilanziellen Betrachtungsweise erneuerbare Energieträger verwendet werden.

2. Strom, der mit einem aus dem öffentlichen Versorgungsnetz entnommenen Gasgemisch erzeugt wird, das neben Erdgas auch aus Biomasse erzeugtes Gas enthält, ist nicht gemäß § 9 Abs. 1 Nr. 1 StromStG von der Steuer befreit, weil Strom aus erneuerbaren Energieträgern nach § 2 Nr. 7 StromStG nur dann vorliegt,
wenn er ausschließlich aus Wasserkraft, Windkraft, Sonnenenergie, Erdwärme, Deponiegas, Klärgas oder aus Biomasse erzeugt wird. "
Aus:
https://www.bundesfinanzhof.de/de/entsc ... 202310095/

------------------------------------------------------

( ** )
Ein PKW = 1,5 Millionen Fahrkilometer.
Anders ausgedrückt.
Bei einer Fahrleistung von 20 000 Km/Jahr 1 PKW wären das 75 PKW.

Das erinnert mich an, persönlich soll ich keine Plastiktüten verwenden.
Ein Spargelbauer benötigt mehr Folie im Jahr als ich in 80 Lebensjahren,
natürlich erhält er Subventionen dafür,
Spargel ab März ist lebenswichtig.
https://weather.com/de-DE/wissen/umwelt ... -deutschen
https://www.proplanta.de/agrar-nachrich ... 51005.html

Statt der aufwendigen (teuren?) Gasgewinnung aus gestauten Gewässern schlage ich vor,
Schluss mit folgenden Unsinn!

" 06/2023
Eine Studie der Europäischen Föderation für Transport und Umwelt vom Juni ergab,
dass die 63 Kreuzfahrtschiffe der Muttergesellschaft Carnival Corporation 43 Prozent mehr Schwefeloxide
– eine Gruppe schädlicher Luftschadstoffe –

ausstoßen als alle 291 Millionen Autos in Europa im Jahr 2022 zusammen. "
Aus:
https://www.businessinsider.de/wissensc ... -zusammen/

Damit nicht genug.

" 04/2023
Dank besonderer Abgaberegeln zahlen viele große Reedereien kaum Steuern, obwohl sie Rekordgewinne einfahren.
Mit der globalen Mindeststeuer, die ab 2024 gelten soll,
hätte dies der Vergangenheit angehören können.
Doch die Reeder haben intensiv für eine Ausnahme von der Mindeststeuer geworben - erfolgreich.
...
Der internationale Kreuzfahrtverband CLIA lässt Anfragen einfach unbeantwortet.
"Der Kreuzfahrtsektor, der von wenigen Großkonzernen beherrscht wird, zahlt kaum Steuern.
Das tendiert gegen null", erklärt Olaf Merk. "
Aus:
https://daserste.ndr.de/panorama/archiv ... er224.html

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 872
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: Artikel hier auf der HP veröffentlicht, durch F&F.

Beitrag von fischera » 28 Jul 2023 03:58

Nachtrag zum 27.07.2023
- Spargel ab März ist lebenswichtig -

Nicht nur Spargel unter Folie ist ein Problem.
Wir müssen in der EU den Verzicht einführen oder einfach nur wieder NORMAL werden.
Die Naturgesetze akzeptieren, Erdbeeren und Co. im Winter!?

„Wenn Kohlendioxid so schlecht für den Planeten ist, warum kaufen Gewächshausbauern CO2-Generatoren, um dadurch das Pflanzenwachstum zu verdoppeln?
...
Fazit
Die Aussage, dass Kohlendioxid schlecht für den Planeten sei, wurde noch nie von irgendjemandem aufgestellt, im Gegenteil ist CO2 notwendig für das Leben auf dem Planeten.
Ein Mehr davon ist zwar optimal für Pflanzen
(weswegen in Gewächshäusern auch ein höherer CO2-Gehalt erzeugt wird, als normalerweise in der Luft),
auf Dauer allerdings schlecht für die Menschheit.“
Aus und mehr:
https://www.mimikama.org/co2-generatore ... shaeusern/

Haben sie schon einmal ein großes Gewächshaus gesehen, hier Bilder aus dem All = Spanien?

" Doch der Anbau von Gemüse und Obst in den Gewächshäusern ist ein riesiges Geschäft. In der Saison 2020/21 etwa lag der Wert der in der Region erzeugten Produkte bei 2,3 Milliarden Euro. Von den 3,7 Millionen Tonnen Gesamtertrag wuchsen 3,5 Millionen Tonnen unter Plastik .
Zuletzt klagten die Bauern über massiv gestiegene Kosten .
Neben höheren Preisen für Dünger und Elektrizität machten sie dafür auch den teureren Einkauf von, genau, Plastik verantwortlich.
Doch damit nicht genug der Probleme:
Zuletzt wurde der Ausbau von Gewächshäusern auch aus Umweltgründen gedeckelt – weil das Wasser knapp ist. "
Aus:
https://www.spiegel.de/wissenschaft/men ... a8a50c0963

Hat man hier die Zeichen der Zeit erkannt?
NEIN
" 14.06.2023
In den vergangenen Jahren ist die Anzahl der Gewächshaus-Betriebe in den Niederlanden gesunken. Während im Jahr 2007 noch rund 1.549 Betriebe gezählt wurden, lag die Anzahl der Betriebe im Jahr 2022 nur noch bei 781.

Im gleichen Zeitraum ist jedoch die durchschnittliche Anbaufläche je Betrieb angestiegen.
Während im Jahr 2007 ein durchschnittlicher Betrieb noch rund 2,6 Hektar Fläche bewirtschaftete,
lag die Erntefläche pro Betrieb im Jahr 2022 bereits bei 6,37 Hektar
"
Aus:
https://de.statista.com/statistik/daten ... 0bei%20781.

" Bild Nr.: 15
Als große gelbe Flecken machen im Süden der Niederlande Gewächshäuser auf sich aufmerksam. "
Aus:
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ ... 81543.html

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 872
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: Artikel hier auf der HP veröffentlicht, durch F&F.

Beitrag von fischera » 02 Aug 2023 01:56

" Jeder Fluss hat seine eigene Isoptopen-Signatur
Der Amazonas ist der längste Fluss der Erde, verantwortlich für rund ein Fünftel des globalen Süßwassereintrags.
Er trägt Sedimente und gelöste Elemente aus den Anden quer durch den südamerikanischen Subkontinent bis in den Atlantik – lebenswichtige Nährstoffe und Spurenelemente. Bislang ging man davon aus, dass sich die Schwebstoffe in der Wasserfahne der Mündung teilweise auflösen und dadurch eine wichtige Quelle für Spurenmetalle darstellen,
doch neueste Ergebnisse widerlegen diese Theorie. "
Aus F&F
https://fischundfang.de/fingerabdruck-der-fluesse/

( * )

Manchmal ist der Nachweis einfach, aber erschreckend.
Und immer wieder das Argument, ist doch nur eine kleine Menge, doch unterm Strich ergeben alle Mengen und die unterschiedlichsten Stoffe zusammen den schlimmen Zustand unseres Planeten.

" 2013
Die Situation im Atomkraftwerk Fukushima gerät zunehmend außer Kontrolle. Die Betreiberfirma Tepco hat wegen Problemen die Bergung der 1300 Brennelemente aus Reaktorblock 4 verschoben.
Gleichzeitig hat sich im Pazifik eine Blase mit radioaktiv verseuchtem Wasser gebildet, die auf die kalifornische Küste zutreibt. "
Aus:
https://www.ingenieur.de/technik/fachbe ... estkueste/

" 2019
Forscher weisen radioaktive Substanz vor Alaska nach.
Acht Jahre nach dem Reaktorunglück von Fukushima finden Forscher noch immer radioaktive Stoffe in der Umwelt.
Nun haben sie Cäsium 137 im Wasser vor einer Insel in Alaska entdeckt. "
Aus:
https://www.spiegel.de/wissenschaft/nat ... 60717.html

" 2023
Japan darf aufbereitetes AKW-Kühlwasser ins Meer leiten
Gefiltertes Kühlwasser aus der Atomruine Fukushima kann künftig im Meer entsorgt werden.
Dies entspreche internationalen Standards, sagt IAEA-Chef Rafael Grossi in Tokio. "
Aus:
https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2023- ... ogle.de%2F

Deutschland
Es wird ja als erfreulich und gewollt kommuniziert dass die Kohletagebaustätten mit Wasser zu füllen werden und nicht aufwendig renaturiert werden, müssen.
Ja, wir haben alle viele Jahre preiswerten Strom dadurch erhalten.
Doch gleichzeitig wurden einige Taschen durch z.B. Dividenden prall gefüllt.
Milliarden an Euro wurden zusätzlich den Unternehmen/Kommunen etc. gegeben. (Kohleausstieg)

Atomstrom war nie preiswert und die Rücklagen der Betreiber für den Rückbau der Kraftwerke werden nie ausreichen, wette ich.

Interessant in dem Zusammenhang, aktuell.
" Wahre Preise“ für Lebensmittel
Discounter wagt Experiment
Eine Woche sind neun Produkte bei Penny so teuer, wie sie immer sein müssten –
rechnet man die Folgen der Produktion für Umwelt und Gesundheit ein. "
Aus:
https://taz.de/Wahre-Preise-fuer-Lebensmittel/!5947731/

" 2018
... kürzlich im Braunkohleausschuss des Landes Brandenburg berichtete. So sei im zwischen Luckau und Calau gelegenen Schlabendorfer See der Eisengehalt durch die Bekalkung stabilisiert worden: auf einem Wert von etwa einem Milligramm Eisenhydroxid pro Liter. Das Wasser färbt sich erst ab etwa zwei bis drei Milligramm Eisenhydroxid pro Liter braun, so Scholz.
In die Spree gelangten im Jahr 2013 noch fast 3000 Kilogramm Eisen pro Tag,
im vergangenen Jahr waren es nur noch etwa 570 Kilo.

Auch die Sulfatbelastung der Spree hat sich laut Scholz deutlich verbessert. In den sächsischen Speicherbecken konnte man sie seit 2014 etwa halbieren, an der Messstelle in Spremberg sei 2017 ein Mittelwert von 349 Milligramm Sulfat pro Liter registriert worden.
2015 waren es noch 429 Milligramm. "
Aus:
https://www.tagesspiegel.de/berlin/muhe ... 83493.html

2021 - 10 Min. Video
Das Problem mit der "braunen Spree" - wenn die Natur das Wasser färbt.
https://www.youtube.com/watch?v=M6XSiuw7M2U

( * )

" Ozeanwirbel gibt es in unterschiedlichen Größen.
Ihr Durchmesser reicht von wenigen Metern bis hin zu mehreren Kilometern.
Je nach Größe haben sie unterschiedlichen Einfluss auf das Klima unseres Planeten.
Obwohl die Existenz dieser Wirbel seit langem bekannt ist, gibt es bislang jedoch noch wenig quantitatives Wissen über die Rolle der Wirbel, auch im Hinblick auf die Veränderungen in einem sich erwärmenden Klima (Beech et al. 2022).
Ein neues und von der EU finanziertes Projekt will dieses Wissen nun erweitern: Mit „European Eddy Rich Earth System Models“ (EERIE) sollen Ozeanwirbel in Klimamodellen künftig physikalisch realistischer dargestellt werden. "
Mehr:
https://idw-online.de/de/news809911

" Wie entstehen Meeresströmungen?
... Die Bahngeschwindigkeit eines Wasserteilchens am Nordpol ist aber theoretisch 0 km/h, es dreht sich nur um sich selbst und legt keine Distanz zurück. Dasselbe Wasserteilchen hätte am Äquator eine rasend schnelle Bahngeschwindigkeit von rund 1670 Km/h,
in Basel immerhin noch etwa 1200 Km/h.
...
Zuallerletzt:
Mit dem Drehsinn des Wirbels in der Badewanne hat das Ganze aber wirklich nichts zu tun.
Dort regiert noch immer der Zufall, und nicht die Corioliskraft. "
Aus:
https://www.thomasjermann.ch/meeresblog ... roemungen/

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 872
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: Artikel hier auf der HP veröffentlicht, durch F&F.

Beitrag von fischera » 12 Aug 2023 18:36

Nachtrag zum Kommentar vom 02. Aug 2023

Atomkraftbefürworter sollten sich einmal fragen,
wie viele Generationen nach ihnen wollen sie denn noch mit dem Schei... des angeblichen so preiswerten/sicheren Atomstrom das Leben versauen.
Stellenweise Lebensräume vernichten auf Jahrtausende.

Es geht wohl los.

... gesetzlichen Grenzwerts für Tritium im Trinkwasser. Dieser Grenzwert liegt bei 100 Becquerel pro Liter.

" Das Kühlwasser des havarierten AKW Fukushima wird bald im Meer verklappt
von Martin Fritz
12. August 2023
...
Die Tritium-Konzentration sinkt dabei nach Tepco-Angaben auf weniger als 1500 Becquerel pro Liter –
etwa ein Siebtel des von der Weltgesundheitsorganisation für Trinkwasser festgelegten Höchstwertes.
Zudem würden täglich nur 500 Kubikmeter ins Meer fließen, sodass die Verklappung mehrere Jahrzehnte dauern dürfte.
Tepco hatte bereits vor einiger Zeit das dafür notwendige Ausflussrohr von einem Kilometer Länge ins Meer verlegt. "
Aus:
https://www.wiwo.de/technologie/wirtsch ... 25306.html

Hintergründe zum Thema aus dem Jahr 2021
" Bevor das tritiumhaltige Wasser ins Meer abgelassen wird, soll es soweit verdünnt werden, dass der Grenzwert
bei 60.000 Becquerel pro Liter liegt.
Das entspricht dem internationalen Grenzwert für das Verklappen ins Meer. "
Aus:
https://www.dw.com/de/wie-gef%C3%A4hrli ... a-55623662

Und dann haben wir ja noch Einleitungen/Entsorgungen aus ...

" Das Meer als perfektes Endlager?
Der größte Anteil des verklappten Atommülls kam aus Großbritannien und der Sowjetunion.
Die USA versenkten bis 1991 über 90.000 Fässer und mindestens 190.000 Kubikmeter radioaktive Flüssigkeit im Nordatlantik und im Pazifik.
Auch Belgien, die Schweiz, die Niederlande und Frankreich entsorgten in den bis in die 80er Jahren tonnenweise strahlenden Müll im Nordatlantik.
Auch Deutschland hat 1967 laut dem Bericht der Internationalen Atom-Organisation 480 Fässer vor der portugiesischen Küste verklappt.

"Nach dem Motto ‘Aus den Augen aus dem Sinn‘ ( * )
war die Verklappung von Atommüll die einfachste Art, den Atommüll erst einmal wegzukriegen",
so Horst Hamm von der atomkritischen NGO Nuclear Free Future Foundation.
...
Wiederaufbereitungsanlage für hochradioaktive Brennelemente in La Hague, direkt an der nordfranzösischen Küste.
Sie "leitet jedes Jahr ganz legal 33 Millionen Liter radioaktive Flüssigkeiten ins Meer", so Rousselet.

Denn es ist international weiterhin erlaubt, radioaktiv belastete Flüssigkeiten ins Meer zu leiten.

Die Verklappung von Atommüll in Fässern ist jedoch seit 1993 weltweit verboten.
Sellafield in England usw. "
https://www.dw.com/de/fukushima-das-mee ... a-52444866

Aber keine Sorge,
alle diese Entsorgungen können DAS FASS ja nicht zum überlaufen bringen,
Fässer sind ja seit 1993 in dem Zusammenhang verboten.

Oder so ( * )
2017
Überwachung der Radioaktivität im Trinkwasser / NRW
S. 5
Untersuchungen des Trinkwassers auf Tritium und andere künstliche Radionuklide nicht erforderlich.
Aus:
https://www.lanuv.nrw.de/fileadmin/lanu ... 9-2017.pdf

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 872
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: Artikel hier auf der HP veröffentlicht, durch F&F.

Beitrag von fischera » 14 Aug 2023 10:59

" 14. August 2023
170 Kläranlagen in Hessen wurden untersucht.
Behandeltes Abwasser aus einer Kläranlage wird in einen Bach eingeleitet.
Trotz der Abwasserklärung gelangen zahlreiche Spurenstoffe in die Gewässer. "
Aus F&F
https://fischundfang.de/auch-gereinigte ... uesse-aus/

Und so forschen sie allein, jeder vor sich hin,
jede Uni, jedes Bundesland, jedes EU-Land.

Das tun sie seit Jahren und dann wird jedes Jahr ein Presseartikel daraus.

Gehandelt wird eigentlich nie wirklich, jedenfalls nicht der schlimmen Situation angepasst.

Man könnte z.B. Diclofenac sofort verbieten,
es ist in der Humanmedizin sehr umstritten und der Einsatz in der Veterinärmedizin wohl eher abartig.

Geier sind von diesen Rückständen im Wasser oder auch im Fleisch besonders betroffen.
1,5 mg töten einen Geier in 2 Tagen. (Harnsäure/Harnstoff)

Um die 40 Millionen Geier starben in Indien in 10 Jahren.
https://www.bundestieraerztekammer.de/b ... terben.pdf

Wie ist das eigentlich bei Süßwasser Fischen, mit der Ausscheidung?
https://www.spektrum.de/lexikon/biologi ... etion/3972

Ist das eigentlich ein Problem von dem ich da schreibe?

Ich denke es ist wesentlich schlimmer, als wir uns es gerade erklären können,
daran ändert auch eine andere Sichtweise nichts, finde ich.
( * )

" 10/2022
Schleswig Holstein
So zeigt die Analyse zum Beispiel, dass vom Schmerzmittel "Diclofenac" täglich 0,361 Milligramm pro Einwohner in die Gewässer abgegeben werden. Anders ausgedrückt:
Eine Kläranlage an der 10.000 Einwohner angeschlossen sind, leitet jeden Tag 144 Schmerztabletten Diclofenac direkt in die Gewässer.
Aus:
https://www.ndr.de/nachrichten/schleswi ... er258.html

" 2017
Demnach würde eine Tube Diclofenac-Salbe ausreichen,
um ein 25 Meter langes Bassin mit Trinkwasser zu verunreinigen.

Die Messwerte erreichen dabei schon längst kritische Bereiche, in denen zum Beispiel
Nierenschäden an Fischen zu beobachten sind.
Oder an Vögeln, wie der Umweltchemiker Wolf von Tümpling vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung in Magdeburg erläutert. "
Aus:
https://www.mdr.de/wissen/diclofenac-um ... o-100.html

" 2021
Vogelschutzverbände fürchten nach dem ersten Nachweis eines an Diclofenac gestorbenen Mönchsgeiers in Europa
ein massenhaftes Geiersterben wie in Südasien. Wie groß ist diese Gefahr? "
Aus:
https://www.sueddeutsche.de/wissen/geie ... -1.5277566

( * )
Man kann es sich aussuchen, ob man Tod der Geier den „Giften“ anlastet oder dem „Glauben“, egal ob es sich um alte östliche Religionen handelt oder um neue Naturreligionen aus dem Westen.
Sie verstellen den Blick für die ökologischen Zusammenhänge,
insbesondere für die Ernährung von Mensch und Tier.
Mahlzeit!
Aus und mehr:
https://www.deutschlandfunkkultur.de/ud ... h-100.html

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 872
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: Artikel hier auf der HP veröffentlicht, durch F&F.

Beitrag von fischera » 16 Aug 2023 12:45

Zehn Jahre wieder Fischotter in Hessen
Artikel am 14.08.2023 in F&F veröffentlicht
Mehr:
https://fischundfang.de/zehn-jahre-wied ... in-hessen/

In einem anderen Bundesland zeitgleich

" In Bayern formiert sich Widerstand gegen die Abschussgenehmigung für Fischotter.
Binnen sieben Tagen hätten mehr als 42.000 Menschen einen Eil-Appell unterzeichnet,
der die Landesregierung zur Rücknahme der Genehmigung auffordert, teilte der Umweltverband WWF mit. "
Aus:
https://mitmachen.wwf.de/fischotter

Eine 2. Petition dazu
https://www.change.org/p/rettet-den-ott ... %C3%BCtzen

" In Niederbayern und der Oberpfalz leben zwischen 463 und 661 Fischotter "
Auf einer Fläche von ca. 10 000 km²
Aus:
https://lfl.bayern.de/iab/kulturlandsch ... C%20s.%20o.).


Experten/innen zum Thema.

" Stellungnahme der Aktion Fischotterschutz e.V. zur geplanten Otter-Entnahme in Bayern
28.07.2023 "
https://aktion-fischotterschutz.de/pres ... d8131d166c

Lutra lutra - Fischotter
" Der Fischotter ist die größte heimische Marderart.
Ursprünglich kam die Art in Gesamteuropa vor.
Zunächst durch Bejagung, dann durch die Verschmutzung der Gewässer und durch verkehrsbedingte Verluste gingen die Bestände stark zurück und der Fischotter starb in weiten Teilen Deutschlands in Folge von Landschaftszerschneidung und -Zerstörung aus."
Mehr:
https://www.bfn.de/artenportraits/lutra-lutra

!!!
Management in wesentlichen Konfliktfeldern um den Fischotter –
Übersicht zum aktuellen Wissensstand


Anja Roy, Hans-Heinrich Krüger & Maria Schmalz
January 2023
Mehr:
https://link.springer.com/chapter/10.10 ... -65745-4_6

Wir müssen lernen mit Prädatoren/ Neozoen anders umzugehen,
dass der Umgang bis heute völlig falsch gehandhabt wird,
wird deutlich wenn
EIN Problembär
ein ganzes Land in Angst und Schrecken versetzt.

In umgekehrten Fällen,
Kormoran, Wolf usw. wird absolut kopflos gehandelt und bürokratische Hürden aufgebaut, die nicht nachvollziehbar sind.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 30 Gäste